Schlagwörter

, , , , , , ,

Das Robert-Koch-Institut hat am 25.11.2011 eine Statistik veröffentlicht.

Bemerkenswert finde ich diese Zahl: „Geschätzte Zahl von Personen mit noch nicht diagnostizierter HIV-Erkrankung: ca. 14.000 Menschen.“

Hey Leute – genau ihr seid die Risikogruppe, die die HIV-Infektion weiterträgt. Nicht die HIV-Positiven, die ihre Tabletten nehmen und nicht mehr infektiös sind, sind das Problem. Ihr, die Ungetesteten seid das aktuelle Problem in Deutschland. Warum lasst ihr euch nicht testen und schaut der Wahrheit ins Auge?

Seid ihr zu ängstlich, zu arrogant, zu hochnäsig, zu stolz? Wollt ihr euer Testergebnis bewusst nicht wissen? Oder redet ihr euch ein, dass „da nichts ist“? Meint ihr, das betrifft euch nicht?

Genau das habe ich auch gemacht: Ich wusste, dass irgendetwas mit mir nicht stimmt. Und dann bin ich zum Test gegangen und habe mich testen lassen. Das war natürlich nicht einfach für mich. Das war ein heftiger Schritt für mich. Aber ich bin es mir und anderen schuldig.

Ich finde es jedenfalls absolut nicht in Ordnung, dass ihr euch nicht testen lasst. Egal welche Konsequenzen man aus einem positiven Testergebnis zieht. Und auch egal, welche Fehler man danach noch macht. Auch ich war nach dem Wissen um mein positives Testergebnis natürlich geschockt. Auch ich habe danach ganz sicher Fehler gemacht und mich nicht hundertprozentig so verhalten, wie es nach dem Schulbuch hätte sein müssen.

Aber ich bin zumindest zum HIV-Test gegangen und wollte für mich die Wahrheit wissen. Das ist das mindeste, was ich von jedem sexuell aktiven Mensch in Deutschland erwarten kann!

Hier sind alle relevanten Daten nachzulesen: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2011/46__11__Anlage,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/46_11_Anlage.pdf

Menschen in Deutschland mit HIV oder AIDS: 73.000 – davon: 59.000 Männer, 14.000 Frauen, 200 Kinder.

Advertisements