Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Wir müssen nicht gleich vom Sterben reden. Alt werden langt auch schon.

Rate einmal! Was ist der Top-Favorit meines Blogs?

Ein Fachartikel über HIV? Ein wilde Sexstory aus meinem Leben? Nein! Gaaanz kalt!

Mich wundert es selbst auch: Es ist mein Blogposting zum Song  “One Day” (Asaf Avidan & The Mojos). Ich hatte kurz und knapp meine Stimmung zu diesem düster-melancholischen Lied wiedergegeben. Zusätzlich habe ich den kurzen Refrain in englisch zitiert und auf deutsch übersetzt.

Schon seit Wochen ist dieses Posting auf Platz 1 meiner Blog-Hitparade.

Warum ist das so? Warum spricht dieser Song so viele Menschen an?

Ich denke, dieser Song hat eine sehr eigene Art vom Leben zu erzählen – und gleichzeitig mitzuteilen, dass das Leben endlich ist. Auf dem Weg dorthin werden wir alt.

Alt werden kann eine Bereicherung sein. Aber dazu muss man ersteinmal Abschied von der Jugend nehmen.

Wir wissen, dass Leben anders verläuft, als wir es uns wünschen. Leben kann man nicht bestimmen. Das Leben bestimmt Dich – und mich – und ihn.

Das für mich selbst klar zu kriegen ist nicht einfach. Und wenn ich meine, ich habe es klar für mich – dann wird es wieder unklar und verschwimmt. Und dann ist wieder dieses Düstere, dieses Melancholische – auch dieses Traurige, das in mein Leben durchscheint.

 

Advertisements